Endoskopischer
interlamiäre Eingriff an der Brust- und Lendenwirbelsäule

Bei der endoskopischen Bandscheibenoperation wird die Führungsoptik (Endoskop) über einen zwischen den Wirbeln (interlaminär) gelegenen Zugang zum Bandscheibenvorfall herangeführt.

Copyright joimax

Der Eingriff dauert circa 1/2-1 Stunde. Postoperativ empfehlen wir eine schonende Mobilisation. Der Krankenhausaufenthalt liegt bei circa 2-3 Tagen. In Folge ist eine physiotherapeutische Aufbaubehandlung angeraten.

Stellenwert:

Der allgemeine Stellenwert der Endoskopie in der Bandscheibenchirurgie wird kontrovers diskutiert. Durchgesetzt hat sich das beschriebene Verfahren. Es entfernt einen Bandscheibenvorfall und ist damit anderen (endoskopischen) Verfahren überlegen, die nur den Bandscheibenkern verkleinern ohne den Vorfall zu erreichen. Das Verfahren kommt daher dem Goldstandard der Bandscheibenchirurgie der "mikrochirurgischen Discectomie" sehr nahe. Als Nachteil ist die lange "learning curve" zu nennen. Zudem bedeutet ein kleiner Schnitt an der Oberfläche (Hautschnitt) nicht unbedingt weniger operative Veränderung in der Tiefe.

Vergrößern

Zum Seitenanfang

Copyright © 2019 Webdesign-Chiemgau SFIT. All rights reserved.